(Wochenbuch 265): Schweiz mit Sandstränden...

Mit Enrico Napoleone (und Schweizer Regenschirm) in der Altstadt von Cagliari. April 2017
Mit Enrico Napoleone (und Schweizer Regenschirm) in der Altstadt von Cagliari. April 2017

Grüezi mitenand

 

Vor zwei Jahren machte eine Aktion aus Sardinien Schlagzeilen: Eine Gruppe von Sarden lancierte die Idee, dass sich ihre Insel der Schweiz anschliessen soll als "Canton marittimo", als 27. Kanton mit Meer und Sandstränden.

 

Nun war ich ein paar Tage privat in Sardinien und ich hatte mich mit Enrico Napoleone verabredet, einem der Initianten des "Canton marittimo". Natürlich wissen wir beide, dass dieses Projekt wenig Chancen hat. Aber das Treffen war trotzdem interessant. Enrico erzählte über die abwechslungsreiche Geschichte seiner Heimat, die Probleme mit Italien und die Vorzüge Sardiniens. Wenn sich aus dem Projekt nur schon wirtschaftliche und persönliche Beziehungen ergeben, dann profitieren beide: die Schweiz und Sardinien.

 

Als kleines Gastgeschenk brachte ich einen Schweizer Regenschirm mit und sagte Enrico, dass unser Land zwar viele positive Seiten habe, aber das Klima hier auf Sardinien sei definitiv besser... Mit einem Beitritt Sardiniens zur Schweiz würden wir unsere Sonnenstube definitiv vergrössern. Wenn Sie sich über den "Canton Marittimo" mehr informieren möchten, besuchen Sie die gleichnamige Facebook-Seite.

 

Mit besten Grüssen (und bis bald)

Peter Keller